Was ist der Unterschied zwischen einem VPN und einem Proxy Server?

♥♥♥ ♥♥♥


Jeder von uns hat diese beiden Wörter sicherlich schon einmal gehört. Doch was sind Proxys und VPNs denn überhaupt? Was sind die Unterschiede? Welches der beiden Systeme macht mehr Sinn und welches sollte ich für mich selbst nutzen?

In diesem Artikel wollen wir Ihnen die nötigen Informationen dazu geben. So können Sie für sich entscheiden, ob sie eines der Systeme nutzen wollen und was mehr Sinn macht.

Was ist ein Proxy:

Ein Proxy ist eine Anwendung, welches die eigene IP-Adresse durch die IP-Adresse des Proxys ersetzt. Ein Proxy verlangsamt das Internet nicht. Es ist einfacher gestaltet als ein VPN. Allerdings muss ein Proxy für jede einzelne Anwendung neu installiert werden. Das heißt jeweils eine Installation für zum Beispiel Ihren Webbrowser, Ihren E-Mail Provider und Ihre Streamingdienste. Außerdem verschlüsselt ein Proxy die Datenübertragung auf dem Weg durch das Internet nicht. So wird zwar der eigene physische Computer Standort verschleiert, jedoch könnten eventuell Cyberkriminelle auf die versendeten Datenpakete zugreifen.

VPN:

Ein VPN ist ein virtuelles persönliches Netzwerk, welches nicht nur den persönlichen PC-Standort verschleiert, sondern auch die Datenübermittlung durch das World Wide Web verschlüsselt. So wird die Internetsicherheit erheblich erhöht. Ein VPN muss nicht für alle Anwendungen einzeln installiert werden, sondern arbeitet für das komplette System nach nur einer einzigen Installation. Ein kleiner Wermutstropfen an einem VPN ist, da es so komplex arbeitet, dass es unter Umständen die Geschwindigkeit der Internetverbindung ein wenig reduzieren könnte, da es jede einzelne Aktivität verschlüsseln muss.

Der Versand von Datenpaketen im Internet kann man sich ungefähr so vorstellen: Der Versand erfolgt auf einer gut einsehbaren Straße. Jeder, der das „Datenauto“ sehen kann, könnte unter Umständen auf die sensiblen Inhalte zugreifen. Das virtuelle persönliche Netzwerk verwandelt diese öffentliche Straße in einen Blickdichten Tunnel, welcher nur mit einem eigenen Schlüssel betreten werden kann. So kann kein Unbefugter Zugriff auf die gesendeten „Datenautos“ erhalten. Die Sicherheit für den User steigt enorm. Die Gefahr Opfer eines Daten- oder Identitätsdiebstahls zu werden, sinkt eklatant.

Außerdem muss man bei einem VPN-Netzwerk darauf achten, einen seriösen VPN Anbieter zu finden, welcher auch die Sicherheit beim Ein- und Ausloggen garantiert.
Hier bietet sich z. B. linux VPN an.

Surfshark hilft Ihnen

Surfshark hilft Ihnen, die für Sie geeignete Anwendung zu finden. Wir vereinen auf unserer Seite sämtliche seriösen Dienste eines Proxies und eines VPN-Anbieters. Auch hilft Surfshark Ihnen, herauszufinden, ob ein Proxy oder ein VPN, wie linux VPN, für sie angebracht ist.

Fazit:

Für einfache Aufgaben ist ein seriöser Proxy geeignet. Sollten Sie hier doch komplexere Aufgaben im Internet zu erledigen haben oder gar sensible Inhalte verschicken müssen, sollten Sie zu einem VPN greifen. In beiden Fällen ist es wichtig, einen guten Anbieter zu finden, welcher sich nicht über Datenverkauf oder personalisierte Werbung finanziert. Surfshark hilft Ihnen, die für Sie beste Anwendung zu finden.


Leave a Comment.