Echtgeld im Internet: Worauf sollte man achten?

Echtgeld im Internet: Worauf sollte man achten?

Bildquelle: https://unsplash.com/photos/r0zrjWheW2g // User: Ibrahim Boran

Die Skepsis gegenüber dem Internet ist nicht nur in der Generation Z stark gesunken. Auch ältere Generationen haben inzwischen immer häufiger einen PayPal-Account, begeistern sich für Online Banking oder legen ihr Vermögen online bei einem Neo-Broker an, der rein digital aufgestellt ist. Auch das Zocken um Geld ist absolut salonfähig geworden. Online Casinos und virtuelle Wettbüros spüren einen immer stärkeren Zulauf.

Grund für den digitalen Hype ist vor allem die Bequemlichkeit: Wer um echtes Geld spielen möchte, muss nicht mehr die Spielbank vor Ort aufsuchen. Es gibt inzwischen unzählige seriöse Echtgeld Casinos, die stets für ein Spiel zwischendurch geöffnet haben. Ein genauer Vergleich lohnt sich dabei immer, um von weiteren Bonusangeboten zu profitieren.
Fakt ist, dass wir kaum mehr Probleme damit verspüren, echtes Geld im Internet zu verwalten und auch größere Summen digital im Netz zu parken. Doch ist das wirklich schlau oder eher leichtsinnig? Wir erklären, worauf man achten sollte, wenn man einem Anbieter im Internet sein Geld anvertraut.

Banking im Internet: Wichtige Kriterien bei der richtigen Auswahl

Es gibt einige wichtige Punkte, die man bei der Wahl seiner Bank im Internet beachten sollte. Zum einen sollte man sich überlegen, welche Art von Bank man sucht. Möchte man eine Direktbank, die nur online agiert, oder sollte es lieber eine Filialbank sein, die auch über ein Netz von Filialen in der Umgebung verfügt? Beide Modelle haben ihre Vor- und Nachteile.

Direktbanken sind in den meisten Fällen günstiger, da sie keine Filialen unterhalten müssen. Allerdings haben sie in der Regel keine Berater vor Ort, an die man sich im Problemfall wenden kann. Filialbanken hingegen bieten dem Kunden mehr Service, welcher zumeist aber mit höheren Kosten verbunden ist.

Auch die Konditionen sollten bei der Wahl berücksichtigt werden. So sollte man zum Beispiel darauf achten, ob der Anbieter monatliche Kontoführungsgebühren erhebt und ob es Mindestanlagesummen gibt. Weiterhin könnten Zusatzkosten für bestimmte Transaktionen anfallen und es wäre zu prüfen, welche Leistungen die Bank im Falle eines Zahlungsausfalls oder einer Überweisung anbietet.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Sicherheit. Bei der Wahl einer Bank im Internet sollte man darauf achten, dass diese über eine gültige EU-Banklizenz verfügt. Im Ernstfall einer Insolvenz wäre somit das Vermögen des Kunden mit der Einlagensicherung vor Verlust geschützt.

Was passiert, wenn der Kontoanbieter einmal in Schieflage gerät?

Ein wichtiges Thema bei der Nutzung von Echtgeld-Konten im Internet ist die Frage, ob und wie es möglich ist, überhaupt eine Einzahlung zu tätigen. Die Antwort auf diese Frage hängt natürlich vom Anbieter ab, bei dem man sein Konto eröffnen möchte.

Einige ermöglichen es, entweder per Banküberweisung Geld auf das Konto zu transferieren oder gegen Gebühr an einem Automaten einer Filialbank einzuzahlen. Normalerweise kann man einfach an eine IBAN überweisen und erhält somit Geld auf sein Konto. Es gibt aber auch Anbieter, wie z.B. PayPal, bei denen man ebenfalls Geld hinterlegen kann.

Allerdings fragen sich nun viele Nutzer, was mit ihrem Geld passiert, sollte der Anbieter einmal in finanzielle Schieflage geraten oder gar Insolvenz einreichen müssen. Dazu in den nachfolgenden Absätzen mehr.

Fakt ist: In Deutschland unterliegen die Einlagen der Kunden bei Kreditinstituten der gesetzlichen Einlagensicherung. Diese Sicherung gilt für alle inländischen Banken, unabhängig davon, ob sie als Direktbank oder Filialbank agieren. Die Einlagensicherung schützt die Kundeneinlagen bis zu einem Betrag von 100.000 € pro Person. Wenn man sein Geld also in einer digitalen Bank anlegt, ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Anders sieht es bei E-Wallets, wie z.B. beim bereits angesprochenen PayPal, aus. Hier greift die deutsche Einlagensicherung nicht. Es gibt zwar eine amerikanische Einlagensicherung, aber es dürfte sehr kompliziert werden, hier an sein Geld zu gelangen. Daher lautet die Empfehlung, dass man PayPal zwar durchaus zum Bezahlen nutzen kann, hier aber nicht zu viel Geld parken sollte.

Auch bei den Neo-Brokern ist das Sondervermögen gesichert

Anleger, die auf einen Neo-Broker setzen, werden sich nun unweigerlich die Frage stellen, was mit ihrem dortigen Guthaben bei einer Insolvenz geschieht und ob beispielsweise ihre ETFs abgesichert sind.

Es ist beruhigend zu wissen, dass das Geld sicher ist, falls der Broker in Zahlungsschwierigkeiten gerät. ETFs sind in der Regel als Sondervermögen eingestuft und können daher beim Konkurs des Anbieters nicht in die Insolvenzmasse einfließen. Im Insolvenzfall haben Anleger die Möglichkeit, die Herausgabe ihrer Wertpapiere zu verlangen oder einen Depotübertrag an einen anderen Anbieter vorzunehmen.

Ein Geldbetrag, der auf dem Verrechnungskonto liegt und nicht investiert ist, wird bis zu 100.000 € durch die Einlagensicherung der Banken erstattet. Dies darf aber nicht mit dem Wertpapierguthaben verwechselt werden.

Erfahrungsberichte als Orientierungshilfe bei Online Casinos

Auch bei Glücksspielanbietern kann man Echtgeld einzahlen, um damit spielen zu können. Erfahrungsberichte von anderen Spielern können eine wertvolle Orientierungshilfe sein, wenn es darum geht, das richtige Online Casino für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Auf einschlägigen Internetplattformen oder in diversen Casino Foren tummeln sich Tausende Nutzer, die ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit den verschiedensten Online Casinos teilen.

Bevor man sich für ein Online Casino entscheidet, sollte man also unbedingt einen Blick auf die Berichte anderer Spieler werfen. Diese können dabei helfen, sich ein erstes Bild von einem Anbieter zu machen. Insbesondere sollte man darauf achten, dass möglichst viele verschiedene Meinungen zu lesen sind. Wenn immer wieder dieselben Kritikpunkte genannt werden, kann man davon ausgehen, dass es sich hier um ein echtes Problem handelt. Daher ist es immer ratsam, mehrere Quellen zu konsultieren und sich selbst ein Urteil zu bilden.

Fazit

Alles in allem ist der Umgang mit Echtgeld im Internet in trockenen Tüchern, allerdings ist es wichtig, sich über die Seriosität der Anbieter zu informieren. Digitale Banken und Neo-Broker unterliegen der Einlagensicherung, ETF und andere Anlagen zählen zum Sondervermögen und sind somit im Falle einer Insolvenz des Anbieters unantastbar. Möchte man im Casino mit Echtgeld spielen, ist es wichtig, vorab ausreichend Erfahrungsberichte durchzulesen. Wer sich an diese Regeln hält und selbst mit einem wachsamen Auge im Internet unterwegs ist, kann sein Geld durchaus so verwalten.

Cyberbedrohung in Deutschland: Was ist das?

Cyber Security mit VPN in Deutschland

Bildquelle: https://pixabay.com/de/illustrations/internet-sicherheit-1805632 // User: madartzgraphics

Die voranschreitende Digitalisierung weltweit bringt neben dutzenden Vorteilen auch zahlreiche Nachteile und Gefahren mit sich. Auch in Deutschland sind über neunzig Prozent der deutschen Unternehmen im Regelfall kleine und mittelständische Firmen, welche mehr als die Hälfte aller Arbeitsplätze im Bundesgebiet stellen. Da heutzutage ein Großteil aller Jobs mit dem Internet zu tun haben oder indirekt damit in Verbindung stehen, sind alle mehr oder weniger stark mit dem Thema Cyberkriminalität verbunden. Cyberkriminalität, welche umgangssprachlich auf oftmals als Computerkriminalität betitelt wird, ist die Verwendung eines Computers als Instrument und Mittel zu Durchführung von illegalen Dingen und Prozessen im Internet. Hierzu zählen neben Betrug, illegalen Handel auch Identitätsdiebstahl oder die Verletzung der Privatsphäre. Da diese Cyberkriminalität in den letzten Jahren extrem zugenommen hat, ist insbesondere das Thema Sicherheit ganz groß in seiner Bedeutung geworden.

Cybersicherheit wird oft unterschätzt und die Gefahren bleiben unerkannt

Gerade der deutsche Mittelstand ist mit seiner Vielfalt an innovativen Geschäftsmodellen und der vielfältigen multimedialen Einbindung des Internets ein sehr lukratives Ziel für Angreifer der Cyberkriminalität. Gleichzeitig jedoch unterschätzen große Teile eben jener Firmen des deutschen Mittelstands die Risiken, welche sich aus der Nutzung des Internets ergeben. Denn erfolgreiche Cyberangriffe können für Unternehmen eine existenzielle Bedrohung darstellen und zu hohem wirtschaftlichen Schaden führen. Sie können den gesamten Betrieb lahmlegen und die Unternehmer selbst erpressen, denn dann beginnt der Kampf gegen die Zeit. Durch gefälschte E-Mails oder eingeschleuste Schadsoftware finden Cyberkriminelle Ihren Weg auf den Rechner und Server von mittelständischen Unternehmen und stellen so ein hohes Risiko für Firmendaten und gespeicherten Informationen dar. Neben der Lahmlegung von Produktionsabläufen können solche Hacker auch auf Kundendaten zugreifen und somit extrem den Ruf Ihrer Firma schädigen. Im schlimmsten Fall vergraulen die Hacker dadurch Ihre Kunden und verursachen so enorme finanzielle und immaterielle Schäden. Die Angreifer aus dem Internet unterscheiden heutzutage längst nicht mehr zwischen Großkonzernen und mittelständischen Unternehmen.

Schützen Sie sich mit VPN vor dem Zugriff Dritter!

Um sich ideal und unkompliziert vor dem Zugriff von Hackern zu schützen haben Experten wichtigste Statistiken und Erkenntnisse ausgewertet und die wichtigsten Erkenntnisse daraus für den Mittelstand zusammengestellt. Denn im Zeitalter der Digitalisierung entstehen nicht nur Risiken und Gefahren durch Hacker, sondern ebenso werden auch Maßnahmen zum Schutz einzelner Personen und Unternehmen ausgebaut. Hierzu zählt die Erfindung und Etablierung von VPN Zugängen. Diese bieten Internetnutzern unglaubliche Chancen, denn durch die Vortäuschung eines fremden Zugriffpunktes ermöglicht es den Schutz des Nutzers. VPN Zugänge verknüpfen sich über verschiedene Server in Ländern weltweit. Dadurch wird dem Angreifer und Hacker nicht Ihr echter Standort angezeigt, sondern ein falscher mit falscher ID-Adresse. Wenn Sie nach einem kostenlosen VPN in Deutschland suchen, werden Sie nach kurzer Sucher fündig. Deutschland bietet eine breite Auswahl und vielerlei Vorteile, welche mit VPN Zugängen einhergehen. So können Sie beispielsweise auch anonymer und sicherer bei der VPN Nutzung im Internet surfen, da Ihre Daten deutlich schwieriger gespeichert und nachverfolgt werden können.

Noch heute vor Cyber-Bedrohungen schützen – Sie haben die Wahl!

Wie wir oben bereits ausführlich dargelegt haben, ist es extrem wichtig, dass Sie sich und Ihre Mitarbeiter vor Cyberkriminalität aus dem Internet schützen. Es gibt dutzende Gfeahren, die ein reales Risiko für Ihr Unternehmen darstellen können, andererseits gibt es aber auch genügend Möglichkeiten sich ausreichend vor dem Zugriff Dritter und Hacker-Attacken zu schützen. Es liegt also direkt an Ihnen sich zu schützen! Im Jahr 2021 hatte nur jedes vierte Unternehmen eine Person, die für Cybersicherheit verantwortlich ist. Wie ist es bei Ihnen? Es ist an der Zeit Sicherheit zu schaffen und Ihre Mitarbeiter zu schützen, denn mittlerweile finden sich im Darknet finden sich E-Mail- und Passwörter von fast jedem zweiten Unternehmen weltweit und eben auch aus Deutschland. Ein Grund dafür ist, dass sich Mitarbeiter sich teilweise unbedacht mit ihren E-Mail-Adressen auf Gaming Websiten oder diversen Plattformen oder Websiten registriert haben und somit Ihre Daten hinterlassen, da viele dieser Websiten Tracker eingebaut haben welche eben jene Informationen von den Nutzern sammeln.

Aus diesen Gründen ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt zum Handeln! Die zunehmenden Risiken werden in vielen kleinen und mittelständischen Firmen weiterhin unterschätzt, bis es letztendlich zu spät ist. Der starke Anstieg der Cyberkriminalität weltweit in den letzten Jahren hängt stark mit der Entwicklung von COVID-19 zusammen und bot Hackern genügend Zeit zum Experimentieren und der Entwicklung von neuer Schadsoftware. Das größte Problem für Unternehmer ist letztendlich, dass die besagte Schadsoftware eine Sicherheitslücke ausnutzt und in das firmeninterne Netzwerk eindringt. Dort kann sich ein solches Virus extrem schnell ausbreiten und kann ganze Arbeitsprozesse lahmlegen. Im Falle eines Cyberangriffs droht den Unternehmen der Verlust sensibler Kundendaten sowie vertraulicher interner Firmeninformationen. Diese Situation sollten Sie unbedingt vermeiden!

macOS über einen USB-Stick installieren

Anbei eine Kurzanleitung (step by step only) zur Installation des kostenlosen macOS Betriebssystems mit Hilfe eine USB-Sticks.

Danke Nina, Du warst der Anstoß zu diesem aktualisierten Artikel :)

  1. Mache ein BACKUP! Denke daran, dass bei einer Neuinstallation alle Deine Daten gelöscht werden. Sichere also alles für Dich wichtige auf einer externen Festplatte / einem USB-Stick oder in einer Cloud (iCloud, DropBox, Google Drive etc…). Wer einen USB-C USB-Stick benötigt (für die neueren MacBook Modelle), der findet USB-C Sticks günstig auf Amazon.
  2. Lade das von Dir benötigte macOS kostenlos herunter. Ich empfehle immer das neueste Betriebssystem, in dem Fall der Direktlink zu macOS 13 “Ventura”. Alle anderen macOS Betriebssysteme kannst Du unter folgendem Link finden: Download aller macOS-Versionen (Apple Help Topic HT211683).
    Download macOS bei Apple direkt

    Screenshot: Download macOS bei Apple direkt

  3. Wichtig: Nachdem der ca. 12 GB große Download beendet ist, will Dein MacBook sogleich mit der Installation loslegen. NICHT auf installieren / starten klicken.
  4. Gehe in den Finder (Unter Windows ist das der Explorer / Arbeitsplatz) und klicke auf der linken Seite im Menü auf “Programme”.
  5. Suche im Programme-Ordner nach dem Dateinamen “macOS Ventura installieren“. Verschiebe diese Datei bitte in Deinen “Downloads”-Ordner mittels drag and drop (sprich, Du schnappst die Datei und ziehst sie auf den entsprechenden Ordner). Wichtig: Bevor Du loslässt, musst Du die Apfel-Taste (command) ⌘ gedrückt halten. Sonst wird nur ein Link erzeugt, anstatt die gesamte Datei zu verschieben.
  6. Nachdem Du die Datei erfolgreich verschoben hast, ist sie aus dem Programme-Ordner verschwunden. Kontrolliere, ob sie nun im Downloads-Ordner liegt.
  7. Gehe in der Startleiste auf das Installationssymbol, mache einen Rechtsklick darauf und wähle “Beenden” aus, damit schließt sich die Installation
  8. Mit Install Disk Creator könnt Ihr den USB-Installationsstick erstellen. Bitte direkt beim Entwickler von der offiziellen Website herunterladen: Download Install Disk Creator. Installiert es Euch dann bitte gleich.
  9. Nun starten wir das installierte Programm Install Disk Creator und wählt folgendes:

    1. Wählt das Ziel der Installation, also Euren USB-Stick aus
    2. Fügt bei Punkt 2 das im Downloads-Ordner befindliche macOS hinzu
    3. Klicke auf “Create Installer” – der Vorgang dauert ca. 10 bis 30 Minuten (je nach Image-Größe und Geschwindigkeit des USB-Sticks)
  10. Lasst den Stick danach gleich stecken, startet Euren Mac nun neu. Haltet die Alt/Option-Taste () gedrückt, während Ihr den Apple Boot-Ton hört. Damit erscheint das Apple-Bootmenü. Wählt hier den Stick aus. Die Installation wird nun gestartet, schaue jedoch noch in die Experten Tipps hier nach bitte:

Experten-Tipps zur Installation

Löscht Eure Festplatte BEVOR Ihr die Installation startet über das Festplattendienstprogramm. Wenn die Dienstprogramme nichts von selbst erscheinen, kann das im Installationsmenü oben im Menübalken ausgewählt werden.

Nach der Arbeit ist vor der Arbeit

Wir alle kennen es: Man kommt von der Arbeit nach Hause, ist kaputt, legt sich aufs Sofa und ehe man sich versieht klingelt der Wecker einen schon wieder aus den Träumen und legt einem nahe sich erneut ins Büro zu begeben. Tag ein, Tag aus geht es so bis man kaum noch Zeit für Hobbies und Soziales hat. Bei einem vollen Terminkalender kann es schwierig sein, sich Zeit für Dinge zu nehmen, die man gerne tut. Auch in der IT-Branche sieht es oft ähnlich aus. Doch wie viel Freizeit haben IT-ler eigentlich und wie gestalten sie Diese? All das erfahrt ihr in diesem Artikel.

Was machen IT'ler in Ihrer Freizeit?

Quelle: pixabay.com // https://cdn.pixabay.com/photo/2012/10/29/15/36/ball-63527_1280.jpg

Wer sich gelegentlich eine Auszeit von beruflichen Verpflichtungen gönnt, beugt einem Burnout vor und ist allgemein zufriedener.
IT – Spezialisten neigen in ihrer Freizeit zu:

  • Persönliche Projekte programmieren
  • Brettspiele spielen
  • Videospiele spielen (oder echtgeld spielautomaten). Die Popularität dieser Art von Spielen wächst immer mehr.
  • Bücher lesen
  • Schreiben
  • Kochen
  • Sport treiben
  • Adrenalin- Aktivitäten
  • Musik hören
  • Zeit mit der Familie verbringen

Schauen wir uns diese Hobbys genauer an und erfahren wir, warum sie bei IT-lern besonders beliebt sind.
In ihrer Freizeit programmieren IT-Spezialisten persönliche Projekte, spielen Videospiele, kochen, treiben Sport, hören Musik, sehen fern, spielen Brettspiele oder jagen dem nächsten Adrenalin Kick hinterher. Lesen und schreiben sind ebenfalls beliebte Hobbys. Die IT-Branche kann einen bestimmten Persönlichkeitstypus anziehen, daher ist es nur logisch, dass die Hobbys in allen Teilen der Branche ähnlich sind. Schauen wir uns die einzelnen Freizeitbeschäftigungen an und untersuchen wir, warum sie so beliebt sind.

1. Persönliche Projekte

Es ist fantastisch, für etwas bezahlt zu werden, dass man mit Leidenschaft betreibt.
Die Branche verändert sich so schnell, dass es immer neue Tools und Sprachen gibt, mit denen man experimentieren kann. Da man während der Arbeitszeit nicht die Möglichkeit hat, die neuesten und besten Technologien zu erforschen, machen das viele von ihnen zu Hause.
Viele Menschen in der Branche arbeiten auch nebenbei als freiberufliche Entwickler und genießen es, in ihrer Freizeit ein Unternehmen aufzubauen.

2. Zocken

Das Durchschnittsalter von IT-lern ist tatsächlich unter 30 Jahre, was sich fast perfekt mit der Bevölkerungsgruppe deckt, die am meisten zockt. 57 % der Gamer sind unter 35 Jahre alt und 55 % von ihnen sind männlich – das passt perfekt zur demografischen Gruppe unserer lieben Spezialisten.
Ob es nun um online Casinos mit Echtgeld Spielautomaten geht, Online Gambling oder Wetten geht, im Casino zu spielen, zu gewinnen und dann sogar echtes Geld zu verdienen ist ein großer Reiz für viele Menschen. Hier kommen auch die IT-ler auf ihre Kosten. Manche von ihnen gehen sogar noch einen Schritt weiter, verfassen Artikel über Casino Tipps und Casino Leben Hacks und tauchen so voll und ganz in die Welt der Zocker ein.
Kein Wunder, dass so viele von ihnen eine Brille tragen, denn sie verbringen den ganzen Tag vor einem Computerbildschirm und die Abende vor einer Konsole. Natürlich ist es ein Klischee, dass alle IT-Spezialisten Gamer sind, denn sie haben, wie alle anderen Berufstätigen auch, eine breite Palette von Hobbies.

3. Schreiben

IT-Projekte sind ein kreatives Unterfangen, daher ist es nur logisch, dass IT-ler sich in ihrer Freizeit gerne ausdrücken. Manche schreiben jeden Tag ein Tagebuch, um ihre Gedanken zu ordnen und ihre Gefühle auszudrücken. Andere schreiben gerne Blogartikel und recherchieren neue Themen.
Wenn es ein technisches Konzept gibt, über das Sie nicht viel wissen, ist der beste Weg, es zu verstehen, das Schreiben. In der Recherche- und Schreibphase lernt man eine Menge und kann sich so weiterentwickeln.

4. Brettspiele

Ob Catan, Risiko oder Dungeons and Dragons – Brettspiele sind eine tolle Möglichkeit, Zeit mit Freunden zu verbringen. Es ist sicherlich aktiver als ein passives Hobby wie Fernsehen, aber es ist unglaublich lohnend.
Brettspiele sind unendlich viel persönlicher als Konsolenspiele und eine gute Möglichkeit, sich mit Freunden zu treffen. Komplexere Brettspiele sprechen IT-Spezialisten an, weil sie die Herausforderung lieben und gerne an großen Problemen arbeiten.

5. Lesen

Lesen ist ein großartiger Zeitvertreib. Mit einer Bibliotheksmitgliedschaft ist es völlig kostenlos und bringt stundenlanges, ununterbrochenes Vergnügen. Das Beste an Büchern ist, dass es für jeden etwas gibt. Ob Fantasy, Belletristik, Biografien oder Weltgeschichte – man findet immer etwas, das sich zu lesen lohnt.
IT-ler lieben die Details, und das ist wahrscheinlich der Grund, warum Bücher so beliebt sind. In Filmen kommt vieles zu kurz, und es gibt nichts Besseres, als die kleinen feinen Details die sonst schnell untergehen zu kennen und zu schätzen.
Lesen ist auch eine großartige Quelle zur Verbesserung von Entwicklungsfähigkeiten. Man lernt nicht nur neue Dinge, sondern kann sie auch in der Zukunft nachschlagen. Außerdem ist es auch oft eine willkommene Abwechslung zum Computerbildschirm.

6. Adrenalin Junkies

Die IT-Branche kann stressig sein, und es gibt kein besseres Mittel zum Stress abbauen als Sport. Nach einem anstrengenden Tag, an dem man nur auf Codezeilen starrt, ist das eine gute Möglichkeit, den Kopf frei zu bekommen. Bewegung an der frischen Luft hat außerdem den Vorteil, dass die Wahrscheinlichkeit, eine Brille zu benötigen, sinkt.
Viele Menschen, die sich nicht gerne bewegen, haben einfach nicht die richtige Sportart für sich gefunden. Manche Menschen lieben das Laufen, andere das Fitnessstudio, Yoga oder Gruppenkurse. Es empfiehlt sich, verschiedene Dinge auszuprobieren und einfach zu sehen, was hängen bleibt – es ist für jeden etwas dabei.
IT-lern liegen oft besonders gut Sportarten mit Adrenalinkick, wie zum Beispiel Fallschirmspringen. Diese körperliche Stimulierung bietet eine Möglichkeit aus der Welt der Computer auszubrechen und dient als Ausgleich zu der sonst sehr in sich gekehrten Arbeit. Außerdem fördert es auch noch das soziale Umfeld. Sport und Bewegung sind auch nachweislich gut für die geistige Gesundheit. Der Gesamteffekt ist eine Dosis Positivität für Ihren Tag!

7. Musik

Das Beste an Musik ist, dass man nichts tun muss, um sie zu genießen. Man schaltet einfach seine Lieblingssongs ein, macht es sich gemütlich und genießt. Musik weckt Erinnerungen und Emotionen und ist die perfekte Art, seine Freizeit zu verbringen.
Im Gegensatz zu einigen anderen Hobbys, die IT-ler in ihrer Freizeit ausüben, müssen man nicht gut in irgendetwas sein oder besondere Talente an den Tag legen, um Musik zu genießen. Menschen, die ein Instrument spielen, tun dies jedoch in der Regel gerne.
Sie können Musik auch mit anderen Hobbys kombinieren. Ob beim Sport, beim Kochen, beim Lesen oder sogar beim Programmieren – es gibt immer eine passende Melodie für die jeweilige Stimmung. Es gibt nichts Schöneres, als sich bei der Arbeit in die richtige Stimmung zu bringen und im Hintergrund seine Lieblingsplaylist laufen zu lassen.

8. Zeit mit der Familie

Zeit mit den Liebsten zu verbringen, ist immer eine gute Art, seinen Feierabend zu verbringen. Software-Ingenieure machen in der Regel auch Überstunden, was diese Zeit noch wertvoller macht. Die Arbeit von zu Hause aus ist ein Geschenk des Himmels für alle, die etwas zusätzliche Zeit mit ihrer Familie verbringen möchten.
Es kann leicht passieren, dass man sich überarbeitet, und manchmal sind die einfachen Dinge im Leben die besten.

9. Kochen

Es gibt kaum etwas Schöneres im Leben, als sich selbst und ein paar Freunden ein köstliches Essen zu kochen. Die Gerüche, Geschmäcker und Geräusche reichen aus, um einen stressigen Tag am Computer vergessen zu machen.
Kochen ist nicht nur ein großartiges Hobby, wenn man gesund bleiben will, sondern spart auch eine Menge Geld. Für logisch denkende Menschen wie IT-ler bietet das Kochen die Möglichkeit, sich auf eine kleine Aufgabe nach der anderen zu konzentrieren und unterm Strich alles zusammenzuführen, um eine Software – Entschuldigung, ich meine Essen – zu entwickeln!

Haben Softwareentwickler freie Zeit?

Es ist ja schön und gut, Hobbys zu haben, aber haben Software-Ingenieure überhaupt die Zeit, ihren Hobbies nachzugehen? Es kann schwierig sein, eine Auszeit von der Arbeit zu finden, und viele Menschen berichten, dass sie nicht genug Zeit für sich selbst haben.
IT-Spezialisten haben durchaus Freizeit, obwohl sie in der Regel mindestens ein- oder zweimal pro Woche Überstunden machen. Im Durchschnitt haben sie in der Woche mehr als 50 Stunden Freizeit, um ihren Lieblingshobbys nachzugehen. Dies kann jedoch variieren, je nachdem, wie lang ihr Arbeitsweg ist und ob sie Überstunden machen.
Eine Woche hat 168 Stunden. Wenn wir die 40 Stunden, die wir arbeiten, plus 90 Minuten pro Tag für das Pendeln abziehen, bleiben 118 Stunden übrig. Zieht man dann noch 8 Stunden Schlaf pro Tag und weitere 90 Minuten pro Tag für das Essen ab, bleiben 51 Stunden übrig.
Wenn man also eine normale Arbeitswoche absolviert, sollte man mehr als 50 Stunden Freizeit haben. Natürlich wird diese Zeit auf die Zeit vor und nach der Arbeit aufgeteilt, was sich wie deutlich weniger Zeit anfühlen kann.
Wenn man eine Familie, möglicherweise sogar mit Kindern, hat, kann es schwerfallen, freie Zeit für Interessen zu finden. Es ist aber auf jeden Fall gut für die geistige und körperliche Gesundheit, wenn man sich während einer arbeitsreichen Woche etwas Zeit für sich selbst nimmt.

Fazit

Jeder IT-Spezialist ist anders, daher ist es schwierig zu verstehen, was sie in ihrer Freizeit tun, ohne sie zu stereotypisieren. Das alte Klischee des vom Zocken besessenen Entwicklers ist einfach nicht wahr. Die meisten Softwareentwickler haben eine Vielzahl von Interessen, darunter Schreiben, Lesen, Kochen, Sport und das Programmieren neuer persönlicher Projekte.
Wenn ihr ein IT-ler seid, fühlt euch nicht unter Druck gesetzt, die gesamte Freizeit mit Programmieren zu verbringen. Geht raus und erkundet andere Dinge, die euch interessieren könnten. Schließlich verbringt ihr den ganzen Tag vor dem Computer, also kann Abwechslung nicht schaden.