Die größten Sicherheitsbedrohungen für die Blockchain-Technologie

♥♥♥ ♥♥♥


Blockchain ist eine der größten technologischen Errungenschaften der letzten 15 Jahre. Die Technologie wurde entwickelt, um mit Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Lightcoin, Dash, Cardano usw. zu handeln, zu tauschen oder anderweitig zu handeln.

Jede virtuelle Münztransaktion wird mit einem Blockchain-Datensatz versehen, der öffentlich einsehbar ist, d. h. für alle Teilnehmer im Blockchain-Raum. Blockchain ermöglicht eine schnelle und einfache Verarbeitung von Transaktionsdaten, was ihre zunehmende Beliebtheit auf verschiedenen Online-Investmentmärkten erklärt.

In der Funktionsweise der Blockchain liegt ihr hohes Maß an Sicherheit begründet. Wenn also ein Block in einer der Ketten verändert würde, wäre es sofort offensichtlich, dass er von jemand anderem manipuliert wurde. Wenn Hacker das Blockchain-System beschädigen wollten, müssten sie jeden Block in der Kette in allen verteilten Versionen der Kette ändern.

Blockchains, wie z. B. Bitcoin und Ethereum, von denen immer mehr Leute dank Bitcoin Prime profitieren, wachsen ständig und kontinuierlich, wenn Blöcke zur Kette hinzugefügt werden, was die Sicherheit des Registers erheblich erhöht. Allerdings ist alles nicht so einfach. Aufgrund ihrer zunehmenden Beliebtheit hat die Blockchain die Aufmerksamkeit aller Arten von Hackern, Betrügern und anderen digitalen Betrügern auf sich gezogen. Im Folgenden werden einige der derzeit drängendsten Sicherheitsprobleme im Zusammenhang mit der Blockchain-Technologie erläutert.

Auch wenn Blockchain als nahezu völlig hacksicher angepriesen wird, darf man nicht vergessen, dass die meisten Transaktionen, die auf dieser Technologie basieren, Probleme mit Endpunkten haben. So kann beispielsweise eine Investition oder ein Tauschgeschäft auf dem Kryptowährungsmarkt dazu führen, dass eine große Menge an Bitcoins auf ein E-Wallet oder ein virtuelles Konto eingezahlt wird. Diese Wallet-Konten sind möglicherweise nicht so sicher vor Hackern wie die eigentlichen Blöcke der Blockchain-Technologie.

Zur Erleichterung von Blockchain-Transaktionen können mehrere Drittanbieter von Zahlungslösungen hinzugezogen werden. Zu den bekanntesten Beispielen für solche Lösungen gehören intelligente Verträge und Blockchain-basierte Zahlungsplattformen. Sie verfügen möglicherweise auch über einen relativ schwachen Schutz für ihre eigenen Anwendungen und Websites, was zu Schwachstellen und damit zur Gefahr von Hackerangriffen führen kann.

Die heutigen Blockchains sind die größten Datensätze, die jemals erstellt wurden, und da die Technologie weiter an Fahrt gewinnt, werden die Beliebtheit und der Bedarf an Blockchains nur noch zunehmen. Dies hat einige Cybersicherheitsexperten misstrauisch gemacht, einfach weil jedes schnell wachsende Projekt potenzielle Sicherheitslücken aufweist und eine Bedrohung für die Privatsphäre der Nutzer der Technologie darstellen könnte.

Eine häufige Sorge der Experten ist, dass mit dem Wachstum des Blockchain-Ökosystems weitere Schwachstellen entdeckt und ausgenutzt werden könnten. Eine weitere Sorge in diesem Bereich ist, dass die technologische und technische Infrastruktur, die die Blockchain unterstützt, anfälliger für Fehler jeglicher Art wird.

Die Sicherheit der Blockchain basiert auf der Public-Key-Kryptografie. Eine unsachgemäße Implementierung oder Verarbeitung der Kryptographie mit öffentlichen Schlüsseln kann daher zu ernsthaften Sicherheitsproblemen für das gesamte System führen.

Angenommen, eine Schlüsselsignatur wäre in Ihrer Blockchain schlecht implementiert, z. B. die Verwendung desselben Schlüssels für mehrere Signaturen anstelle einer hierarchischen Hash-Verifizierung mit Hilfe des Merkle-Baums. Diese potenzielle Schwachstelle könnte einem Angreifer die Möglichkeit geben, Ihren privaten Schlüssel aus den öffentlichen Schlüsseldaten zu erhalten. Die Kontrolle über Ihren privaten Schlüssel bedeutet, dass Sie Eigentümer aller Daten sind, die mit Ihnen in der Blockchain verbunden sind, was zu einer Kompromittierung Ihres Kontos oder Ihrer Krypto-Brieftasche führt.

Im Falle von Kryptowährungen bedeutet dies den vollständigen Besitz aller Ihrer virtuellen Münzen. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies geschieht, ist jedoch sehr gering, es sei denn, Sie verwenden wirklich problematischen Code für Ihre Blockchain.

Man kann sagen, dass das Hauptproblem in diesem Fall ein falscher Umgang mit dem privaten Schlüssel ist. Zum Beispiel die Speicherung auf infizierten Computern, in öffentlichen Netzen usw. Im Jahr 2020 gab es einen unangenehmen Fall, bei dem eine Kryptowährung im Wert von rund 300.000 Dollar gehackt wurde, weil ein Nutzer einen öffentlichen Schlüssel in Evernote hinterließ.


Leave a Comment.